Fotoworkshops sind nicht nur für Anfänger tolle Gelegenheiten, ihre Fähigkeiten im Bereich der Fotografie zu verbessern. Auch viele Fortgeschrittene und Profis nutzen sie als zusätzliche gute Möglichkeit, alte Beziehungen zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. So manch einer lernt auf den Workshops sogar mehr, als er auf komplett eigene Faust oder nur Mithilfe von theoretischem gedruckten Wissen hätten erfahren können.

Der Sprung ins kalte Wasser

Bei den Foto-Touren kann man quasi einfach ins kalte Wasser springen und zusammen mit anderen lernen, was es zu beachten und zu vermeiden gilt. Meist sind die Touren so geplant, dass beispielsweise innerhalb von einem Tag so viele Stationen eines abgesteckten Gebietes wie möglich mit einer begrenzten Anzahl von Fotografen aufgesucht werden kann. Auf die Weise wird die Flexibilität der einzelnen Teilnehmer gesteigert und die Lernkurve enorm erhöht. Denn für jede Station ist die Zeit genau vorherbestimmt und bei Natur- oder Industrie-Aufnahmen verändern sich die Lichtverhältnisse zudem ständig. Man braucht sich dabei nie nur auf sich selbst verlassen, da immer jemand mit von der Partie ist, der sich auf demselben Niveau befindet wie man selbst.

Wie in der Schule besteht der Vorteil darin, dass man mit anderen zusammenarbeiten kann. Ebenso kann man auf ungezwungene Weise die Meinung anderer bei der Motivauswahl und technischen Fragen zurate ziehen. Nichtsdestotrotz kann man zusätzlich auf seine eigene Weise verfahren und die Sache ganz intuitiv angehen.

Viele Fotografen teilen sich auch gern die Ausrüstung wie beispielsweise die Objektive oder spezielle aufschraubbare Filter. Wie heißt es so schön: Man lernt von den Meistern. Aus dem Grund empfiehlt es sich, im Vorfeld die Anzahl und die Zielgruppe der Teilnehmer abzufragen, bevor man zusagt. Denn schließlich will man nicht nur von denen lernen, die selbst im Dunkeln tappen. Gute Schnappschüsse kann fast jeder machen, aber worum es wirklich geht, ist die Fähigkeit, sein Gerät auch im Halbschlaf bedienen zu können, wenn die Situation sich mal plötzlich ändert.